Veredelungsverfahren – Laser

Veredelung mit Laser
Schneiden, Gravieren, Lasern, Stanzen, Brennen, Cutten – trotz der vielen Namen sind die Anwendungsmöglichkeiten des Veredelungsverfahrens mit Lasers sogar noch breiter gefächert.

Seit nunmehr 12 Jahren beschäftigt sich unser Geschäftsführer und kreativer Genius Bernhard Rameder mit den verschiedensten Arten, Dinge mit besonders starkem Licht zu verbrennen.

Die Ergebnisse können sich nicht nur sehen, sondern auch fühlen lassen. Die Jahre haben Erfahrung mit sich gebracht, mit welcher wir mittlerweile bestens dafür gerüstet sind, Ihre exakten Anliegen ins Material zu bringen.

Abstufungen beim Grad des Schmauches? Wir wissen, wie man Ruß vermeiden – aber auch hinzufügen kann.

Eine tiefere oder sanftere Gravur? Wir arbeiten mit Ihnen, dem Material und der Idee des Endproduktes eng zusammen, bis genau das Ergebnis, das Sie sich vorstellen, auch Realität wird.

Genaue, mutierende und sich verändernde Schnittkanten oder Gravurmuster? Wir können den Laser präzise wandern lassen und jedes Sujet bis auf ein paar zehntel Millimeter ans Material tragen.

Wie funktioniert das genau?

Bei CO² Lasern (wie wir sie unter anderem verwenden) wird Licht in einer Gasröhre (gefüllt mit u.A. CO²) gebündelt. Mittels mehrerer Spiegel wird der Strahl fokussiert und ähnlich wie bei einem Druckkopf über Schienen ans Material getragen. Die Bündelung der Lichtstrahlen erzeugt enorme Hitze, die je nach Einstellungen das Material gravieren (also die Oberfläche abtragen) oder komplett durchschneiden kann.

Natürlich sind hier Worte nur bedingt fähig aufzuzeigen, wie feurig es dann tatsächlich zugeht.

Deshalb gibt es hier ein kleines Video von der Lasergravur von Leder.

Wir finden ja: Voll Laser, wie der abgeht!